Die Kunst des Führens

Im Zuge des Anfang Oktober gestarteten MBA-Programmes „Advanced Academic Business ManagerIn“, welches in Kooperation mit WIFI Österreich durchgeführt wird, konnten wir am Dienstag, den 09.10.2012, Herrn Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz begrüßen!

Bischof Schwarz gestaltete für die 19 Führungskräfte aus ganz Österreich ein abendliches Managementgespräch zum Thema „Führen“. Der Einstieg in seinen Vortrag, der in weiterer Folge zu einer sehr offenen Diskussion wurde, beeindruckte die ZuhörerInnen sehr, da Bischof Schwarz eindrucksvoll darstellte, dass er für über 3000 MitarbeiterInnen in seiner Diözese zuständig ist und auch alle Letztentscheidungen treffen muss.

„Mein unmittelbarer Vorgesetzter ist der Papst“, so Bischof Schwarz. Diese Management-Verantwortung und -aufgaben, die, wie er sagt „nebenbei geschehen müssen“, haben ihn auch veranlasst, einen Strategieprozess einzuleiten. Auch für die Kirche ist es wichtig, ein Leitbild zu haben und nach dem Motto „Mit Jesus Christus den Menschen nahe sein“ sollen als nachhaltig und wichtig empfundene Veränderungen umgesetzt werden

Obwohl sich die Leitbildarbeit auch in den Finanzberichten der Katholischen Kirche Kärnten niederschlagen soll, ist für Dr. Schwarz wichtig zu betonen, dass „in der Kunst des Führens der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht die Zahlen“! Bei der Präsentation der Leitziele führt Bischof Schwarz aus, wie wichtig es ist, als Führungskraft delegieren zu können. Selbstverständlich ist es unabdingbar, der Geschichte des Einzelnen (MitarbeiterInnen, KollegInnen) nachzugehen, aber es sollte nicht alles selbst erledigt werden. Aus seiner Sicht ist „Führungsqualität ein Lebensstil und keine Technik“ und deshalb ist es Bischof Schwarz auch ein Anliegen, zu vermitteln, dass einerseits transparente Kommunikation und andererseits das Sicherheit-Geben wesentliche Punkte in der Führungsarbeit darstellen. Seine MitarbeiterInnen wissen, dass er sowohl hinter als auch vor ihnen steht.

Bei der anschließenden regen Diskussion mit den TeilnehmerInnen sprach Bischof Schwarz ganz offen und beantwortete auch kritische Fragen. Natürlich war es für die angehenden Master of Business Administration interessant zu erfahren, ob sich der eingeleitete Change-Prozess von einem ‚normalen‘ Unternehmen unterscheidet und Bischof Schwarz sagt ehrlich: „wir erleben dieselben Probleme wie andere Unternehmen auch“. Auf die Fragen, was er von Frauen in Führungspositionen hält und wie er zum ‚Aufruf zum Ungehorsam‘ steht, überrascht Dr. Schwarz die ZuhörerInnen, denn es „gibt in vielen Verantwortungsbereichen innerhalb der Kirche Frauen – nur nicht als Priester“ – auch in Leitungspositionen. Mit Helmut Schüller (von ihm kommt der Aufruf zum Ungehorsam) hat Dr. Schwarz studiert und ist auch immer wieder in Diskussion mit ihm.

Es war uns eine besondere Freude, Herrn Bischof Schwarz im Rahmen des 9. MBA-Lehrganges begrüßen zu dürfen!

Fotos v.o.n.u.: Bischof Dr. Alois Schwarz während seines Vortrages und bei der Diskussion; die begeisterten ZuhörerInnen im Plenum, Gruppenfoto (M/O/T®)

2018-10-12T10:08:33+00:00