Hippokratischer Eid für Manager

Zum Thema „Chefetage“ hat sich Adolf Winkler, stellvertretender Chefredakteur der Kleinen Zeitung, die Frage gestellt: „Sollen Führungskräfte wie Ärzte auf Regeln schwören?“ […] Seit der Finanzkrise, bei der tausende Banker rund um den Globus ihre Hände in Unschuld wuschen, ist die Selbstverpflichtung zur Verantwortung ein Thema. „Manager könnten ebenso wie Ärzte einen hippokratischen Eid oder ähnlich wie Anwälte und Steuerberater einen Eid auf ihr Berufsethos ablegen“, gibt der Kongress-Initiator und Wirtschaftsprofessor ao. Univ.-Prof. Dr. Robert Neumann zu überlegen.
Die Idee, die nach der Finanzkrise von der Harvard Business School in Boston ausging, ist nach seinen Worten aber umstritten. „Während bei Ärzten und Anwälten die Aufgabe definiert ist, ist bei Wirtschaftsführungskräften die Profession nicht eindeutig“, so Neumann. In: Kleine Zeitung, 29. November 2010.

/Zum gesamten Artikel

2018-10-03T16:15:31+00:00